Brain

Fortbildungen und Pädagogische Kolloquien

Wir freuen uns Ihnen auch in diesem Schuljahr wieder hochkarätige und interessante Vorträge bieten zu können.

Wenn Sie regelmäßig über unsere spannenden Vorträge informiert werden möchten, tragen Sie hier einfach Ihre Emailadresse ein und klicken Sie auf „Anmelden“.

Wenn Sie eines unserer kostenfreien Kolloquien besuchen möchten, freuen wir uns, wenn Sie sich telefonisch unter 0228-748990 oder via info@hebo-schule.de anmelden.


ACHTUNG: Geänderter Veranstaltungsort:

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl haben wir den Veranstaltungsort wie folgt verlegt:

Stadthalle Bad Godesberg, Koblenzer Straße 80, 53173 Bonn, Parksaal

Verbesserung von Verhalten durch den Aufbau von Bindung

Referent: Dr. Fritz Jansen

Freitag, 26.01.2018, 19:15 – 21:45 Uhr

 

Je schwieriger/aggressiver Kinder in ihrem Sozialverhalten sind, desto wahrscheinlicher ist, dass ihre Fähigkeit blockiert ist, Körperkontakt aufzunehmen und damit eine echte Bindung zu ihren Bezugspersonen (Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen, TherapeutInnen) einzugehen.

Über das Sozialverhalten kann die Körperkontaktstörung Einfluss auf alle Lebensbereiche nehmen, wie etwa Lern- und Spielverhalten, Umgang mit Gleichaltrigen, Konfliktverhalten bis hin zum Verhalten im Straßenverkehr.

Die Gesetzmäßigkeiten, die hierbei eine Rolle spielen, werden über die Grundlagenforschung immer genauer heraus- gearbeitet. Bei der Erforschung des Bindungshormons Oxytocin wurden spannende Zusammenhänge aufgedeckt. Das Bindungshormon Oxytocin nimmt Einfluss auf das Sozialverhalten und das Lernverhalten. Hierbei ist entscheidend, wie viel Oxytocin produziert wird. Je höher die Oxytocinproduktion ausfällt, desto positiver ist der Einfluss.

Dr. Fritz Jansen stellt dar, wie Bezugspersonen über ihr Verhalten die Menge der Oxytocinproduktion beeinflussen und damit direkten Einfluss auf das Verhalten, das Lernen, die Gesundheit und die Lebensqualität der Kinder nehmen.

 


Eine Übersicht über alle Veranstaltungen finden Sie hier als PDFPädagogisches Kolloquium 2. Halbjahr 2017-2018.

Fotolia_23704610_M